Ihr Inserat auf Bodenseeurlaub.de

Zum Zweiten Advent: neue Sonderschau im Zeppelin Museum Friedrichshafen


Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen gehört ohne Zweifel zu den bekanntesten Attraktionen der Bodenseeregion zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Geschichte der Zeppeline – die starren Luftschiffe, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dem Konstanzer Graf Ferdinand von Zeppelin entwickelt und sowohl für die Beförderung von Personen, Fracht und Post als auch zu militärischen Zwecken eingesetzt wurden – ist eng mit der Historie der Großen Kreisstadt Friedrichshafen verbunden. Im Zeppelin Museum, das eine Ausstellungsfläche von rund 4.000 m² bereithält, können zahlreiche Originalstücke und Rekonstruktionen zum Luftschiffbau bestaunt werden, beispielsweise alte Film- und Tonaufnahmen sowie ein Teilnachbau der berühmten Hindenburg. Die Erfinder und Erbauer, das Unternehmen Zeppelin aber auch physikalische und technische Hintergründe zum Bau der weltberühmten Starrluftschiffe werden in der multimedialen Ausstellungswelt des Museums vorgestellt. Das abwechslungsreiche Museumsprogramm liefert mit Vorträgen, Workshops und Führungen spannende thematische Beiträge und damit eine informative, unterhaltsame Ergänzung zu dieser faszinierenden Sammlung – übrigens die größte dieser Art weltweit.

Doch das Zeppelin Museum Friedrichshafen birgt nicht nur Wissenswertes zum Luftschiffbau und seiner Historie, auch Kunst ist ein großes museales Thema. Renommierte Kunstschaffende aus dem Süden Deutschlands stehen dabei im Fokus. Die Stilepochen reichen vom Mittelalter bis hin zur zeitgenössischen Geschichte, wobei dem Spätmittelalter und den künstlerischen Richtungen des 20. Jahrhunderts besondere Beachtung zu Teil wird. Auch sind vor allen Dingen Kunst bzw. Künstler vom Bodensee im Depot vertreten. Hierzu gehören unter anderem Künstler, deren Arbeiten zur Zeit des Dritten Reiches als „entartet“ eingestuft wurden und die sich dann am Bodensee niederließen. Bekannte Künstlernamen wie Max Ackermann, Erich Heckel, Willi Baumeister und Otto Dix sind hier anzuführen. Die Kunstsammlung des Zeppelin Museums Friedrichshafen wird in wechselnden Schauen präsentiert.

Am Sonntag, den 09. Dezember 2018 wird die Sonderausstellung „Aufbruch ins Unbekannte. Die klassische Moderne am Bodensee“ eröffnet, die einen interessanten Einblick gewährt in die vielfältigen, revolutionären, konträren Kunstströmungen der – auch politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich bewegten – ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Gezeigt werden vom 11. Dezember 2018 bis zum 12. Mai 2019 Arbeiten unter anderem von Otto Dix, Willi Baumeister, Karl Caspar, Maria Caspar-Filser, Andreas Feininger, Hans Purrmann und Karl Hájek Kunze.

Weitere aktuelle Sonderausstellungen im Zeppelin Museum in der Bodenseestadt Friedrichshafen sind „Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand“ (bis zum 06. Januar 2020) und „Ideal Standard. Spekulationen über ein Bauhaus heute“ (bis zum 28. April 2019).

Bildquelle: zeppelin-museum.de

« zurück zur Übersicht

Bodenseeurlaub Banner-Werbung